Ausbildung

Aufnahmevoraussetzungen zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

In die Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer einen der folgenden Nachweise erbringt:

• Realschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand

• Abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert

• Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung

• Erlaubnis, als Altenpflegehelferin/Altenpflegehelfer oder Krankenpflegehelferin/Krankenpflegehelfer zu arbeiten

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung an der Berufsfachschule Altenpflege dauert drei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung. Die Ausbildung beginnt jeweils um den 15. August eines Jahres.

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Die theoretische Ausbildung umfasst 2.400 Unterrichtsstunden, die praktische Ausbildung mindestens 2.500 Stunden. Beide Bereiche werden aufeinander abgestimmt.

Die Ausbildung erfolgt im Blocksystem.

Das Abschlussexamen beinhaltet schriftliche und mündliche Prüfungen sowie eine fachpraktische Prüfung.

Theoretische Ausbildung

Der Unterricht erfolgt im berufsübergreifenden Lernbereich mit den  Fächern Deutsch, Englisch, Politik, Religion und im berufsbezogenen Lernbereich mit den dazugehörigen Fächern :

• Theoretische Grundlagen und Pflegeplanung im altenpflegerischen Handeln

• Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen

• Mitwirkung bei der medizinischer Diagnostik und Therapie

• Anleiten, Beraten und Kommunizieren

• Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung

• Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit

• Altenpflege als Beruf


Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung sind u. a. Kinästhetik, Biografiearbeit, Basale Stimulation, das Bobath-Konzept und die Pflege von Menschen mit Demenz. Im Rahmen eines 5-Tage-Seminars setzen wir uns intensiv mit dem Thema Sterbebegleitung auseinander. Lernsituationen gestalten den Lernprozess und bilden den Ausgangspunkt für handlungsorientierten und praxisnahen Unterricht. Unsere erfahrenen Lehrkräfte stehen den Schülerinnen und Schülern beratend und unterstützend zur Seite.

Unterrichtszeiten in der Schule sind montags bis freitags von 08:15 Uhr bis 15:30 Uhr.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung findet in stationären Einrichtungen der Altenpflege und in ambulanten Pflegeeinrichtungen sowie in Einrichtungen mit gerontopsychiatrischen Abteilungen statt.

Wir kooperieren mit Einrichtungen in Delmenhorst und solchen in der näheren und auch weiteren Umgebung und verfügen über die Erfahrung einer langjährig gewachsenen konstruktiven Zusammenarbeit.

Darüber hinaus findet unterrichtsbegleitend ein praktischer Einsatz in Einrichtungen der offenen Altenhilfe/Seniorenkreise der evangelischen Kirchengemeinden in Delmenhorst statt.

Gezielte Aufgaben ermöglichen den Transfer der in der Theorie angeeigneten Handlungskompetenzen in die Praxis. Unsere Lehrkräfte besuchen die Schülerinnen und Schüler regelmäßig in den Einrichtungen zu themenbezogenen Anleitungen, Sichtungsstunden und Entwicklungs- bzw. Beurteilungsgesprächen.

Außerdem steht jeder Schülerin/jedem Schüler während der dreijährigen Ausbildung eine examinierte Fachkraft als Praxisanleitung zur Seite. In Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule werden die Schülerin/der Schüler in ihrem/seinem Lernprozess unterstützt.

Comments are closed